Kaffeezubereitung

Zubereitung von Kaffee

Kaffeezubereitung

Filterkaffee

Filterkaffee ist plötzlich wieder eine der beliebtesten Arten Kaffee zu genießen. Wie früher bei Oma, als im guten Kaffeegeschirr die Kanne mit frisch aufgebrühten Kaffee auf dem gedeckten Tisch stand.

Kaffee damals ein Symbol des deutschen Wirtschaftswunders, heute ein Genussmittel ohne den viele besonders morgens, ihre Anlaufschwierigkeiten haben.

Mit einer Filterkaffeemaschine ist diese Brühmethode am einfachsten, oder manuell mit einem Porzellan- oder Kunststofffilter, ausgelegt mit Filterpapier und nicht mehr kochendem Wasser aufgegossen.

Zuerst sollte das Wasser in einem kleinen Schwall über das Kaffeepulver gegossen werden und nach etwa 10 Sekunden wird in kleinen Mengen nachgeschüttet.

Filterkaffee sollte frisch genossen und nicht lange warm gehalten werden.

Türkischer Kaffee / Mokka

Ist die älteste bekannte Art einen Kaffee zuzubereiten.

In einem speziellen Topf wird sehr fein gemahlener Kaffee mit Zucker und Wasser erhitzt. Während des Erhitzens muss gerührt werden, bis sich der Zucker auflöst und sich ein feiner Schaum auf der Oberfläche bildet. Um einen Löffel dieses Schaumes in jede Tasse zu geben, muss die Kanne muss jetzt vom Herd genommen werden. Jetzt wird der Kaffee ein zweites Mal aufgekocht. Sobald sich das Kaffeepulver am Boden abgesetzt hat, hat der Kaffee die richtige Trinktemperatur.

Maccinetta / Espressokanne / Caffetiere

Die traditionelle „Maccinetta“ fehlt in fast keinem italienischen Haushalt. Sie besteht aus einem Unterteil, das mit Wasser gefüllt wird. Nur soweit, dass das Kaffeesieb nicht unter Wasser steht. In den Siebeinsatz kommt das Kaffeepulver, nur glattgestrichen, nicht drücken. Beim Erhitzen auf dem Herd wird das siedende Wasser aus dem unteren Teil durch Druck durch das Kaffeemehl nach oben in die Kanne gedrückt und dort aufgefangen. Nach kurzer Zeit hört man das typische Gurgeln und riecht man den Duft des frischen Kaffees.

French press / Press-Stempelkanne

Die French-Press Kaffee Zubereitung ist nicht schwer. In einer speziellen Kanne übergießt man grob gemahlenes Kaffeepulver mit kochendem Wasser. Nach vier Minuten Ziehzeit drückt man den Kaffeesatz mit einem integrierten Stempel mit Metallsieb auf den Boden der Kanne, um den Kaffeesatz von der Flüssigkeit zu trennen.

Löslicher Kaffee

Bei der schnellsten Zubereitung von Kaffee wird ein gehäufter Teelöffel löslicher Kaffee mit nicht mehr kochendem Wasser übergossen, umgerührt – und fertig.

Maschinen mit Kaffeepads oder Kapseln

Ob Kaffeepad oder Kaffeekapsel, die Zubereitung ist sehr einfach. In die Maschine wird pro Tasse eine Kapsel oder ein Pad eingelegt, die Maschine geschlossen und per Knopfdruck heißes Wasser über den Kaffee gebrüht.

Halbautomat

Das optimaler Weise frisch gemahlene Kaffeepulver wird in den Siebträger gefüllt und leicht angedrückt.

Bei der Zubereitung im Halbautomaten wird das, im besten Fall erst kurz zuvor frisch gemahlene Kaffeepulver in einen Siebträger gegeben und leicht angedrückt. Mindestens 6 Gramm sollten Sie pro Tasse Espresso verwenden. Der Siebträger wird nun in die Halterung der Maschine eingehängt und muss fest sitzen. Durch Knopfdruck wird das erhitze Wasser mit hohem Druck durch das Kaffeepulver gedrückt. Es entsteht die sogenannte „Crema“ - und schon steht der frische Espresso bereit.

Vollautomat
Moderne Kaffeevollautomaten ermöglichen einen guten Espresso, Café Creme oder Cappuccino auf komfortable und schnelle Weise. Per Knopfdruck werden die ganzen Bohnen frisch gemahlen und in der gewünschten Form zubereitet. In der Herstelleranleitung stehen die Einstellungen für den jeweiligen Mahlgrad. Heutige Vollautomaten können oftmals neben den verschiedenen Kaffees auch noch Milchschaum für Cappuccino oder Latte Macchiato zubereiten.